Schule 3.0

Berufsbezogene Unterrichtseinheiten

Praxis integrieren

Projektziele

Schülerinnen und Schüler soll im MINT-Unterricht der Zusammenhang zwischen MINT-Basiswissen und zukünftigen Berufsoptionen vermittelt werden.

Dafür sollen gesellschaftlich relevante Themen wie der Klimaschutz, die Energiewende und die Ressourceneffizienz mit klassischen Unterrichtsinhalten verzahnt werden.

Durch die Verzahnung sollen fachliche Grundlagen für eine Meinungsbildung, aber auch Perspektiven für neue Berufsfelder im Kontext von Zukunftstechnologien vermittelt werden.

Projektbeschreibung

Berufsperspektiven eröffnen und konkretisieren

Das ZFC gründete im April 2013 die Initiative „Schule 3.0 – Zukunftstechnologien in den Unterricht“, um in einem Netzwerk aus Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Verbänden die Erstellung berufsorientierender Unterrichtseinheiten zu erleichtern.


Schwerpunkt sind gesellschaftlich relevante Themen wie der Klimaschutz, die Energiewende und die Ressourceneffizienz. Dazu gehören ressourceneffiziente zukunftsweisende Technologien wie beispielsweise die Brennstoffzellentechnologie, die Lithium-Ionen-Technologie und die Organische Elektronik.


Zukunftstechnologien sollen in den Unterricht der MINT-Fächer Chemie, Physik, Mathematik, Biologie und Informatik integriert und mit klassischen Unterrichtsinhalten verzahnt werden. Damit sollen Perspektiven für neue Berufsfelder vermittelt, aber auch naturwissenschaftliche Grundlagen für eine Meinungsbildung zu globalen Herausforderungen wie dem Treibhauseffekt gelegt werden.


Seit Oktober 2015 steht eine kompetenzorientierte, berufsbezogene Unterrichtseinheit mit dem Titel „Lithium regiert die (Smartphone)welt – woher nehmen, wenn nicht stehlen?“ zur Verfügung. Sie wurde in Kooperation mit dem Unternehmen Umicore, tecnopedia und der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern erstellt.

Schule 3.0 Titelblatt UE Li
Landtag Tobias Braumann
senckenberg_Simeon Blöcher
Schule 30 Workshop Org Elektronik Labor

Von 2016 bis 2019 führte das ZFC (Dr. Thomas Schneidermeier, Tobias Braumann, Simeon Blöcher / Goethe-Gymnasium Bensheim) das Pilotprojekt „Schule 3.0 – Energiewende in den Unterricht“ durch. Maßgeblich gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt sowie dem Hessischen Kultusministerium, dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, der Landesenergieagentur, Merck und dem VCI Hessen fand in den Schuljahren 2016/2017 und 2017/2018 für knapp 50 Lehrkräfte der Fächer Chemie, Informatik, Mathematik und Physik aus 13 südhessischen Schulen eine vierteilige berufsorientierende Workshopreihe zu den Themen „Organische Elektronik", „Brennstoffzellen", „Virtuelle Kraftwerke" und „Windkraft" statt. Die teilnehmenden Lehrkräfte erstellten im Rahmen der Workshops in enger Zusammenarbeit mit der Universität Köln (Prof. Dr. Amitabh Banerji, jetzt Universität Potsdam), der Hochschule RheinMain (Prof. Dr. Birgit Scheppat) und der TU Darmstadt (Prof. Dr. Martin Kiehl) Unterrichtseinheiten.


Dem Beirat des Projekts gehörten Heike Blaum (VCI Hessen), Prof. Dr. Claudia Bohrmann-Linde (Eberhard-Karls-Universität Tübingen, jetzt Bergische Universität Wuppertal), Dr. Justus Brans (Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen), Robert Hennies (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit), Klaus Holl (Goethe-Gymnasium Bensheim), Rita Flad (Hessisches Kultusministerium), Dirk-Karl Pilgram (Georg-Christoph-Lichtenbergschule Ober-Ramstadt), Monika Biewald (Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen) und Mathias Rust (Arbeitskreis SchuleWirtschaft) an.


Die Evaluation führte Prof. Dr. Martin Lindner (Martin-Luther-Universität Halle) durch.


Die teilnehmenden Schulen und die beteiligten Lehrkräfte wurden am 15. November 2018 in einer feierlichen Abschlussversammlung im Hessischen Landtag unter anderem durch den Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Alexander Bonde geehrt.

Folgende Schulen wurden ausgezeichnet:

  • Alfred-Delp-Schule Dieburg
  • Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim
  • Eleonorenschule Darmstadt
  • Friedrich-Ebert-Schule Pfungstadt
  • Georg-Christoph-Lichtenbergschule Ober-Ramstadt
  • Goethe-Gymnasium Bensheim
  • Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn
  • Justin-Wagner-Schule Rossdorf
  • Leibnizschule Wiesbaden
  • Lichtenbergschule Darmstadt
  • Nikolaus-August-Otto-Schule Bad Schwalbach
  • Rheingauschule Geisenheim
  • Ricarda-Huch-Schule Gießen


Die erstellten Unterrichtseinheiten wurden im Schuljahr 2017/2018 erprobt und evaluiert. Seit dem Schuljahr 2018/2019 werden sie praxisnah kontinuierlich weiterentwickelt. Zum Download steht unter https://www.z-f-c.de/anforderung-unterrichtsmaterial die kompetenzorientierte, berufsbezogene Unterrichtseinheit "Energiewende im Chemieunterricht - Treibhauseffekt und Energieffezienz am Beispiel der OLED" im Word- und OneNote-Format zur Verfügung. Zeitnah stehen auch die erstellten Unterrichtseinheiten in Physik, Mathematik und Informatik zum Download bereit.


Aufbauend auf den Erfahrungen in der Pilotphase soll das Pilotprojekt ab 2020 in Kooperation mit Partnern aus Schule, Hochschule, Unternehmen und Verbänden in enger Zusammenarbeit mit der Hessischen Landesenergieagentur verstetigt werden.



Schule 30 Landtag Ausstellung
Elo Brennstoffzellenauto  Gruppenfoto31_08_17_084
Ehrung Landtag_schule_3punkt0_071

Projektimpressionen

Schule 3.0: Abschluss und Ziele des Pilotprojekts "Energiewende in den Unterricht"

Schule 3.0 November 2017: Infoveranstaltung "Ressourceneffizienz und Zukunftstechnologien"

Schule 3.0 - MINT Workshop für Lehrkräfte August 2017. Teil III

Schule 3.0 - MINT-Workshop für Lehrkräfte. Februar 2017. Teil II

Jun.-Prof. Amitabh Banerji zur ZFC-Initiative Schule 3.0

Jun.-Prof. Amitabh Banerji zum Thema OLEDs und Energiewende

Schule 3.0 - Zukunftstechnologien in den Unterricht: Informationsveranstaltung

Schule 3.0 - Zukunftstechnologien in den Unterricht: Einführung

Alle Veranstaltungen des ZFC

01

Aug

Themenlabor Mittelstufe

vom 01.08.2019 bis 31.07.2020

Ort und Veranstaltungszeitraum nach Vereinbarung

Kontakt mit Dr. Sara Bosio

Erfinderlabor Elektromobilität

10

Feb

Erfinderlabor "Elektromobilität – Brennstoffzellen"

vom 10.02.2020 bis 14.02.2020

Rüsselsheim und Bensheim (Hochschule RheinMain, Fachbereich Ingenieurwissenschaften; GGEW AG)

Anmeldezeitraum: abgelaufen

Erfinderlabor Oberstufe

Erfinderlabor Hochleistungsmaterialien

04

Mai

Erfinderlabor "Hochleistungsmaterialien für die Zukunft"

vom 04.05.2020 bis 08.05.2020

Darmstadt (TU Darmstadt, Fachbereich Materialwissenschaft; Merck)

Anmeldezeitraum: abgelaufen

Erfinderlabor Oberstufe

Forschungslabor

01

Aug

Forschungslabor Grundschule und Unterstufe

vom 01.08.2019 bis 31.07.2020

Ort und Veranstaltungszeitraum nach Vereinbarung

Kontakt mit Dr. Eva Dreizler

Download-Angebot


Sie können Unterrichtseinheiten hier herunterladen >

Ansprechpartner

Thomas Schneidermeier Vorstandssprecher ZFC

Dr. Thomas Schneidermeier

Vorstandssprecher